Kontakt
  • Home
  • E-mail
  • Sitemap
Praxis für Zahnmedizin Dr. Leif Hellweg

Kronen

Teil- oder Vollkronen werden eingefügt, wenn ein großer Teil der natürlichen Zahnsubstanz fehlt, z. B. durch eine Karies oder einen Zahnunfall.

Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

Metallkronen (Vollgusskronen)

Wie der Name sagt, werden sie vollständig aus Metall gegossen. Sie bestehen in der Regel aus einer Goldlegierung. Metallkronen sind langfristig haltbar, wegen ihrer metallenen Farbe allerdings nicht eben unauffällig. Daher werden sie fast ausschließlich für die hinteren Backenzähne verwendet.

Verblendete Metallkronen

Verblendete Metallkronen bestehen aus einem Metallgerüst, auf das ganz oder teilweise ein zahnfarbener Kunststoff oder Keramik aufgetragen wird. Eine keramische Verblendung ist dabei meist besser geeignet, da sie in der Regel länger hält und sich farblich genauer an die übrige Zahnsubstanz anpassen lässt.

Für die Schneidezähne sind verblendete Metallkronen aus ästhetischer Sicht nicht die beste Lösung. Denn sie sind anders als die natürlichen Zähne nicht lichtdurchlässig. Daher wirken sie im Vergleich zu Vollkeramik stumpf. Außerdem kann im Laufe der Zeit der kleine Metallrand sichtbar werden.

Vollkeramik-Kronen

Vollkeramik-Kronen bestehen vollständig aus hochwertiger, lange haltbarer Keramik. Sie lassen sich farblich genau an die übrigen Zähne anpassen. Das Material ist zudem leicht lichtdurchlässig. Daher sind Vollkeramik-Kronen meist kaum von den Nachbarzähnen zu unterscheiden. Ihre weiteren Vorteile: Keramik leitet keine Wärme, ist lange haltbar und gut verträglich.

Ist die Zahnstruktur noch weitgehend erhalten, reicht eine Füllungstherapie aus. Dazu können verschiedene Füllwerkstoffe verwendet werden.